Online Marketing: Selber machen oder machen lassen?


2. Februar 2019  |  Lesedauer: 3 Minuten

Bereits 74% der Schweizer suchen Infos über Produkte und Dienstleistungen online. Dass man als KMU mit seinem Angebot im Web bestmöglich gefunden werden möchte ist selbstverständlich. Damit dies gelingt, ist gezieltes Online Marketing nötig. Aber sollen Sie Ihr Online Marketing selbst durchführen oder an externe Dienstleister auslagern? Wir zeigen, wo sich Inhouse-Marketing lohnen kann und wo das Outsourcing von Online Marketing die weitaus effizientere Lösung ist.

Spricht man heute von Online Marketing, dann fallen darunter viele unterschiedliche Massnahmen. Beim Online Marketing für KMU sind aus unserer Sicht folgende Massnahmen zentral (wobei es sich hier um keine vollständige Auflistung handelt):

  • eine aktuelle und moderne Webseite,
  • Online-Werbung in Form von Bannern und Anzeigen,
  • Suchmaschinen-Marketing um bei Google & Co gut gefunden zu werden,
  • Content-Marketing, um Informationen zu Geschäft in vielen Formaten zu veröffentlichen,
  • Email-Marketing mit dem Versand von Newslettern, sowie
  • Social Media Marketing – die professionelle Nutzung von Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram oder Twitter.


Wie kann ein KMU das Online Marketing stemmen?

All diese Massnahmen gilt es als KMU strategisch zu planen und umzusetzen. Dies erfordert Fachwissen und kann einen hohen Zeitaufwand verursachen. Doch der Aufwand lohnt sich: KMU erkennen schnell, dass Online Marketing ein wichtiger Schlüssel für den Unternehmenserfolg darstellt. Doch wie soll man all diese Marketing-Möglichkeiten als KMU wahrnehmen?

Variante 1: Online Marketing machen lassen 

Das Outsourcing von Online Marketing-Aktivitäten kostet Sie als KMU fast in jedem Fall weniger pro Aktivität als das "Selber machen". Das liegt u.a. daran, dass der beauftragte Partner für mehrere Firmen tätig ist und die Aktivitäten bündeln kann.

Weitere Gründe für das Zusammenarbeiten mit Online Marketing-Experten:

  • Sie nutzen die Erfahrung und das Wissen eines Partners: diese befassen sich für Sie mit allen Trends und testen diese auch bereits vorgängig aus.
  • Fokus auf Ihre Stärken: Sie lassen sich da unterstützen, wo Sie über zu wenig Know-How verfügen. Und machen die Sachen selber, wo Sie stark sind.
  • Eine neue Sichtweise schadet nie: Externe Online Marketing-Partner haben einen neutralen Blick auf den Vorgang und können daher wesentliche Anregungen liefern.
  • Sie kümmern sich um Ihre Kunden: Als Start-up oder KMU gewinnen Sie mit dem Auslagern von Online Marketing-Aktivitäten wertvolle Zeit für Ihr Kerngeschäft.
  • Sie testen auch mal was aus: Durch das Auslagern von Online Marketing-Massnahmen bleiben Sie flexibel und können rasch und einfach mal etwas neues testen (wie bspw. unsere neuen Instagram-Werbekampagnen)

Variante 2: Online Marketing selber machen

Auch für das «Selber machen» gibt es einige Gründe. Besonders grössere Firmen können mit dem Online Marketing mindestens einen Mitarbeiter, vielleicht sogar eine Abteilung auslasten. Daher wählen oft grössere KMU diese Variante, die folgende Vorteile hat: 

  • Man investiert in seine Mitarbeiter: Die eigenen Angestellten erwerben konstant Online Marketing Know-How. Bei genügend Kapaziäten kann man dies durch «Job-Enrichment» mit bestehendem Personal abhandeln. 
  • Bessere Kontrolle: Das Unternehmen hat jederzeit die Kontrolle über die Onlinemassnahmen und kann rasch Anpassungen vornehmen.
  • Kommunizieren Sie authentisch: Sie sprechen im E-Mail-Marketing und Social Media Marketing «ihre eigene Sprache» und sind so näher bei Ihren Kunden.

Fokussieren Sie sich auf Ihre Stärken

Für die Beantwortung der Frage ob Sie als KMU Ihr Online Marketing intern oder extern machen lassen sollen müssen Sie zuerst für sich definieren, welche Aspekte vom Online Marketing für Sie besonders wichtig sind: Ist es beispielsweise die Auffindbarkeit im Web, oder möchten Sie mehr Aufmerksamkeit auf Social Media erreichen? Schauen Sie danach, wo Ihre Stärken und Ihr Fokus liegen und ob Sie diese Ziele mit eigener Kraft realistisch gesehen erreichen können.

Ob "Selber machen" oder "Machen lassen" - beide Varianten des Online Marketings können erfolgreich sein. Die Wahl hängt stark vom jeweiligen Unternehmen, seiner Grösse und seinem Budget ab. Gerade Start-ups und kleineren KMU ohne grosses Online-Know-How empfehlen wir jedoch, das Online Marketing oder Teile davon auszulagern, damit Sie sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können.