Ist es Wurst im Web? 4 Gründe, warum ein Kunde eine Metzgerei-Website besucht

Autor
Thinh-Lay Bossart, Montag, 14. März 2016

Die Website ist die Visitenkarte eines Unternehmens. Selbst für den Dorfladen, die Bäckerei oder die Metzgerei ist der Webauftritt unabdingbar geworden. Aber was bringt das einem lokalen Geschäft, das Stamm- und insbesondere Lauf-Kundschaft hat?

Manch einem Webauftritt sieht man an, dass dieser für den Betreiber eher eine (lästige) Pflichtübung ist. Doch wenn sich die Metzgerei gut überlegt, wen und was sie im Web erreichen will, wird die Pflicht plötzlich zur Kür.

Aus diesen vier Gründen besucht der potenzielle Kunde eine Metzgerei-Website – und wird zu einem reellen Kunden.

Öffnungszeiten

Ein naheliegender Grund sind die Öffnungszeiten. Der potenzielle Kunde will sich einen unnötigen Gang zur Metzgerei sparen und sich daher im voraus über die Öffnungszeiten informieren. Besonders vor Feiertagen mit besonderen Öffnungszeiten weiss es der Kunde zu schätzen, wenn er diese Informationen online findet. Natürlich müssen die Zeiten und Feiertage stets aktuell sein. Ärgerlich, wenn die Öffnungszeiten vom Vorjahr zu finden sind.

Die Zeiten sollen auch möglichst prominent platziert sein. Die Website der Metzgerei Stumpf führt die Öffnungszeiten prominent in einer Spalte auf. Diese ist auf allen Unterseiten identisch. Die Metzgerei Metzger im Toggenburg hingegen lässt ihre Öffnungszeiten erst nach zwei Klicks auffinden.

Website der Metzgerei Stumpf

Woher kommt das Fleisch?

Das Bewusstsein für regionale, nachhaltige Produktion ist gestiegen. Wenn Fleisch, dann wünschen sich viele Konsumenten Schweizer Fleisch aus artgerechter Haltung. Kunden möchten wissen, woher das Fleisch kommt, das auf ihren Tellern landet. Findet man diese Informationen auf der Website einer Metzgerei, geht man eher dorthin, statt zum Grossverteiler.

Ganz vorbildlich deklariert die Metzgerei Eichenberger auf der Website, von welchem Bauern sie das Fleisch bezieht.

Wie bereite ich das Fleisch zu?

Nur die korrekte Zubereitung macht aus dem Fleisch eine wahre Gaumenfreude. Früher diskutierte man mit der Fachverkäuferin über die Garmethode. Heute können Metzgereien mit Zubereitungstipps oder Rezeptvorschlägen auf der Website einen besonderen Service bieten.

Eine Vielzahl von Rezepten, die auch mit suchmaschinenrelevanten Stichworten versehen sind, hilft den Usern aus der Umgebung, die Website noch besser aufzufinden. In Verbindung mit Werbung auf Facebook kommen vielleicht sogar neue Kunden ins Geschäft.

Die Metzgerei Eichenberger teilt online zahlreiche Rezepte und andere wertvolle Tipps, zum Beispiel Grilltipps.

Ich brauche einen Partyservice

Viele Metzgereien bieten auch einen Party- und Catering-Service an. Wenn die Informationen dazu auf der Website zu finden sind, erleichtert es dem potenziellen Kunden, verschiedene Möglichkeiten zu vergleichen.

Gut dokumentiert sind die Angebote der Metzgerei Brönimann, Metzgerei Schwander und Metzgerei Eichenberger.

Es ist eben nicht Wurst, ob lokale Firmen mit Laufkundschaft auch im Web zu finden sind. Wenn die Website und die Inhalte aktuell sind und ein benutzerfreundliches Konzept dahinter steckt, profitieren Kunden und Anbieter zugleich.

Der Besucher soll die gewünschten Informationen rasch und mit möglichst wenigen Klicks finden. Zudem soll die Website einladen, die Metzgerei auch tatsächlich aufzusuchen. Texte, die informieren und zusätzlich nützlich sind, helfen dabei.

Die erwähnten Metzgereien

-    Metzgerei Stumpf, Rorbas
-    Metzgerei Metzger, Nesslau, Stein und Ebnat-Kappel
-    Metzgerei Brönnimann, Jona
-    Metzgerei Schwander, Belp/Riggisberg
-    Metzgerei Eichenberger, Wetzikon