«Bliss, ein Restaurant im heutigen Spirit»


Eine alte Metzgerei, Vintage-Möbel und eine unglaubliche schöne Lage (direkt neben dem Freiburger Münster). Dies ist die Kulisse von Bliss, einem kleinen Restaurant, das von Cristina und Tim mit Leidenschaft geführt wird und über ein Crowdfunding entstanden ist. Die Besucher können exzellente Bio-Spezialitäten und vegan genießen und mit dem Buffetsystem findet jeder garantiert etwas, was ihm gut schmeckt.

Erzählen Sie uns doch einmal von Ihrem Restaurant

Wir haben uns für ein Buffetsystem entschieden. Zuerst haben wir Gerichte a lá cart angeboten, aber wir haben festgestellt, dass die Kunden lieber selbst wählen möchten, was sie essen und dass das Angebot so individuell wie möglich gestaltet sein sollte. Für uns war es auch sehr wichtig, dass alle unsere Produkte ausnahmslos biologischer und lokaler Herkunft sind, denn so können wir Speisen so nachhaltig wie möglich anbieten. Ebenso ist unser Restaurant vegan. Aber wir wollen die Menschen nicht dazu zwingen, unseren Ideen zu folgen. Es ist nur ein Restaurant, in dem man gut essen kann und was auch noch zufällig ein veganes Angebot hat.

Ein veganes Restaurant in einer ehemaligen Metzgerei?

Ja, es ist wahr, dass wir etwas gezögert haben, als wir diese Location gefunden haben. Aber schließlich dachten wir, es sei keine schlechte Idee. Es symbolisiert den Zeitgeist, den Wandel. Und dann sind wir der völlig passende Ort. Das Ambiente ist jetzt ganz anders.

Sie haben Ihr Projekt dank Crowdfunding finanziert. Wie ist Ihnen das möglich gewesen?

Wir hatten ein sehr begrenztes Budget, um mit unserem Restaurant zu starten. Dann kam uns die Idee, es mit Crowdfunding ausprobieren und da einer unserer ehemaligen Partner ein Informatiker war, konnten wir unsere eigene Crowdfunding-Plattform erstellen. Wir konnten die Kampagne so lange aufrechterhalten, wie wir für das Projekt benötigten und mussten keine Provision zahlen, was für uns ein großer Vorteil war. Das erforderte natürlich viel Arbeit und Ausdauer, aber es hat sich gelohnt.

Welche Kommunikationsmittel setzen Sie ein?

Wir nutzen hauptsächlich soziale Netzwerke, weil wie dadurch auch mit begrenzten Mitteln viele Menschen erreichen können. Es ist schon eine Weile her, dass wir an einer neuen Website gearbeitet haben. Wir werben noch nicht in Zeitungen oder auf anderen Kanälen, weil wir ein kleines Budget haben. Und wenn man dann auf Websites wie local.ch referenziert ist, dann können unsere Kunden uns sehr schnell finden.