39 Prozent aller Schweizer Konsumenten wollen auch in Quartierläden online bestellen können

Auf die Corona-Distanzregeln hat das Kleingewerbe mit kontaktlosem Bezahlen, Onlineverkäufen und Hauslieferdiensten reagiert. Darauf möchten viele Konsumenten jetzt nicht mehr verzichten. Sie wünschen sich diese modernen Einkaufsmöglichkeiten als bleibenden Standard. Trotzdem setzen nur 23 Prozent der Händler auf E-Commerce. Das zeigt eine von localsearch (Swisscom Directories AG) beauftragte repräsentative Konsumentenbefragung.

Der Corona-Lockdown hat das Schweizer Kleingewerbe zu einem Digitalisierungsschub gezwungen. Dank Onlineverkäufen, kontaktlosem Bezahlen und Hauslieferdiensten konnten viele Geschäfte ihre Tätigkeit trotz Lockdown weiterführen. Eine repräsentative Befragung von localsearch bei 705 Personen in der Deutsch- und Westschweiz zeigt jetzt, dass viele Konsumenten auf diese modernen Einkaufsmöglichkeiten nicht mehr verzichten möchten.

 

Konsumenten haben konkrete Erwartungen an das Kleingewerbe

«Ich habe mich daran gewöhnt, auch bei lokalen Geschäften online zu bestellen und möchte das auch in Zukunft tun können», sagen 39 Prozent der befragten Konsumenten. Ganz oben auf der Wunschliste steht dabei die Onlinebestellung bei Restaurants (71 Prozent), in Blumengeschäften (43 Prozent), Gärtnereien (37 Prozent), Bäckereien (31 Prozent), Metzgereien (29 Prozent) und Quartiergeschäften (25 Prozent).

Auch das Angebot eines Hauslieferdiensts, den viele kleine Geschäfte während Corona erstmals angeboten haben, wollen viele nicht mehr missen. Einer von drei Schweizer Konsumenten (33 Prozent) wünscht sich, dass dieser Service auch in Zukunft zum Dienstleistungsrepertoire von Quartierläden, Bäckereien, Metzgereien und anderen Gewerblern gehört.

Einen wahren Höhenflug während des Lockdowns hat das kontaktlose Bezahlen erlebt. Kaum ein Lokal oder Gewerbe, das diese Möglichkeit nicht angeboten hat – selbst für Kleinstbeträge. Bei den Konsumenten scheint das sehr gut angekommen zu sein. 59 Prozent der Umfrageteilnehmer wünschen sich, in kleinen Geschäften auch weiterhin kontaktlos bezahlen zu können. Nur jeder Fünfte (20 Prozent) sagt, er könne gut darauf verzichten. Überdurchschnittlich beliebt ist das kontaktlose Bezahlen bei den Jungen (16 – 29 Jahre): 65 Prozent von ihnen erwarten, dass auch der Quartierladen diese Bezahlmöglichkeit anbietet.

 

Onlineshopping seit Corona: Mehr Schweizer erledigen Haushaltseinkauf online

Vor dem Corona-Lockdown erledigten nur wenige ihren Routine-Haushaltseinkauf online. Gerade mal 13 Prozent der Schweizer Konsumenten haben mindestens einmal pro Woche ihren Haushaltseinkauf oder einen Teil davon online erledigt. 33 Prozent taten dies wenigstens einmal pro Monat und 54 Prozent selten bis nie.

Jetzt sagt jeder vierte Konsument (24 Prozent), er kaufe Artikel des täglichen Bedarfs heute häufiger online ein als noch vor dem Lockdown. Am Meisten zulegen konnte das Onlineshopping bei jenen Konsumenten, die vor dem Lockdown mindestens einmal pro Monat bestellt haben. Von ihnen kaufen heute 36 Prozent häufiger online ein.

Auch bei den bisherigen Online-Verweigerern, also jenen 54 Prozent, die vor Corona selten bis nie online eingekauft haben, wird häufiger online geshoppt. Von ihnen kaufen jetzt 15 Prozent ebenfalls häufiger online ein, bzw. haben begonnen, ihren Haushaltseinkauf zumindest manchmal online zu tätigen.

Trotz des Kundenwunschs nach Onlinebestellungen beim lokalen Gewerbe, haben bisher nur wenige Geschäfte reagiert. In einer früheren Umfrage, die localsearch im Januar 2020 durchgeführt hat, gaben lediglich 23 Prozent aller befragter Kleinunternehmer an, ihre Ware auch online anzubieten.

 

Kontaktloses Bezahlen: 52 Prozent der Konsumenten bezahlen häufiger kontaktlos

Eine Mehrheit (52 Prozent) der Schweizer Konsumenten nutzt die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens seit dem Lockdown häufiger als zuvor. Die 30- bis 44-Jährigen schwingen dabei obenaus: Mehr als jeder Zweite (55 Prozent) von ihnen hält seine Kreditkarte heute häufiger ans Bezahlterminal. Mit 51 Prozent bilden die Jungen von 16 bis 29 hier das Schlusslicht.

 

Local First: Konsumenten kaufen vermehrt lokal ein

Das lokale Gewerbe steht in der Gunst der Konsumenten – meinen zumindest die Umfrageteilnehmer. 46 Prozent von ihnen sind davon überzeugt, dass sich die Bevölkerung infolge der Krise ganz bewusst für den Einkauf in lokalen Geschäften und bei lokalen Produzenten entscheidet. In der Realität zeigt sich allerdings ein leicht anderes Bild: Hier sind es nur 27 Prozent, die angeben, vermehrt bei lokalen Anbietern einzukaufen. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind es sogar nur 16 Prozent. Am meisten Unterstützung erfährt das lokale Gewerbe von den 60- bis 74-Jährigen. Von ihnen kaufen 34 Prozent häufiger im Geschäft um die Ecke, als vor dem Lockdown. Insgesamt sagen 46 Prozent von sich selbst, sie würden nicht häufiger lokal einkaufen.

 

Methodik:

Die repräsentative Befragung wurde durch das Marktforschungsinstitut Innofact AG in Zürich im Auftrag von localsearch (Swisscom Directories AG) Ende Mai 2020 unter 705 Personen in der Deutsch- und Westschweiz durchgeführt

Über localsearch

localsearch ist der führende Marketing- und Werbepartner der Schweizer KMU und betreibt bekannte B2C-Verzeichnisplattformen. Das Produktportfolio von localsearch unterstützt Unternehmen dabei, online gefunden zu werden, Neukunden zu gewinnen und diese langfristig zu binden. Mit einfachen und effektiven Lösungen für Onlinemarketing, einer kompetenten Beratung vor Ort und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis trägt localsearch zum Erfolg der Schweizer KMU in der digitalen Welt bei. Mit local.ch und search.ch bewirtschaftet und vermarktet localsearch zudem die reichweitenstärksten Verzeichnis- und Buchungsplattformen in der Schweiz und erreicht mit beiden Plattformen jeden zweiten Schweizer Onlinenutzer (3,9 Millionen Unique User pro Monat netto und 7,2 Millionen Suchanfragen pro Monat brutto. Quelle: Net-Metrix 2020). local.ch und search.ch zählen zu den beliebtesten Apps der Schweiz. Zum localsearch Markenportfolio gehören ausserdem die grösste Schweizer Handwerkerplattform renovero, die Gemeinde- und Vereinsplattform Localcities sowie der Branchenvergleichsdienst anbieter-vergleich.ch.

localsearch, local.ch, search.ch, renovero, Localcities und anbieter-vergleich.ch sind Marken der Swisscom Directories AG. Swisscom Directories AG gehört zu 100 Prozent der Swisscom. Weitere Informationen finden Sie unter localsearch.ch.

Stefan Wyss
Mediensprecher SRF
2022

Copyright: SRF/Oscar Alessio
Medienkontakt localsearch

Stefan Wyss, Head of Communications
Förrlibuckstrasse 62 | 8021 Zürich | stefan.wyss@localsearch.ch

;

Suche

Suchen Sie eine Telefonnummer, eine Adresse oder ein Geschäft?
Dann besuchen Sie uns auf local.ch oder search.ch

Online-Präsenz

Machen Sie Ihr KMU mit den passenden digitalen Produkten von localsearch online präsent. 

Die Basispräsenz für jedes KMU
Das Erfolgspaket für Ihr KMU
Die Profi-Website zum Fixpreis

Online-Werbung

Schalten Sie Online-Werbung mit localsearch: Positionieren Sie Ihr Unternehmen und Ihr Angebot in der digitalen Welt. 

Online-Werbung speziell für KMU
Werben, wo es sich lohnt
Stark in der Region – stark für Ihre Werbung

Tools

localsearch vereinfacht die Interaktion mit Ihren Kunden – wir unterstützen Sie dabei, Kunden zu gewinnen und sie zu binden. 

Digitales Termin- und Kundenmanagement
Reservationstool für Restaurants
Die All-in-one Online-Shop-Lösung
Das Offerten-Abo für Handwerker

digitalONE

Noch nie war es für Sie als KMU so essenziell, auf den wichtigsten Online-Plattformen gefunden, gebucht und geliked zu werden. Und noch nie war es für Sie so einfach, dies umzusetzen: Mit digitalONE - unserer einzigartigen, neuen Lösung sind Sie online genau dort präsent, wo es sich lohnt.

digitalPLUS

Mit digitalPLUS werben Sie genau dort, wo die Schweiz ihre Geschäfte tätigt. Ihre exklusive Werbung erscheint genau dann, wenn nach Produkten & Dienstleistungen wie Ihren gesucht wird, und zwar garantiert an speziell auffälligen Werbeplätzen. Übersehen werden unmöglich!

5 Faktoren für digitalen Erfolg

Um erfolgreich zu sein, müssen Sie dort sein, wo Ihre Kunden sind – im Internet. Am besten orientieren Sie sich an den 5 Erfolgsfaktoren.

Wie stehen Sie da?

Wie gut werden Sie im Internet gefunden? Wie ist Ihr digitaler Reifegrad? Welche Lösungen sind für Sie die passendsten? Machen Sie jetzt den Schnelltest.

Haben Sie Fragen?

Wir haben die Lösung - kostenlos

Erfolg in der digitalen Welt muss nichts kosten. Wir haben für jedes Bedürfnis die passende Lösung – völlig unverbindlich und gratis. Jetzt einsteigen.

Kostenlose Online-Präsenz mit
Kostenlos buchbar werden mit
Kostenlos reservierbar werden mit
Kostenlosen Online-Shop eröffnen mit

Passende KMU-Lösungen

 

digitalONE
Noch nie war es für Sie als KMU so essenziell, auf den wichtigsten Online-Plattformen gefunden, gebucht und geliked zu werden. Und noch nie war es für Sie so einfach, dies umzusetzen: Mit digitalONE – unserer einzigartigen, neuen Lösung sind Sie online genau dort präsent, wo es sich lohnt.

 

 

digitalPLUS
Mit digitalPLUS werben Sie genau dort, wo die Schweiz ihre Geschäfte tätigt. Ihre exklusive Werbung erscheint genau dann, wenn nach Produkten & Dienstleistungen wie Ihren gesucht wird, und zwar garantiert an speziell auffälligen Werbeplätzen. Übersehen werden unmöglich!

 

KMU Digital ist eine Kooperation zwischen Google, Facebook., IAB und localsearch zur Unterstützung der Schweizer KMU im Bereich der Digitalisierung.

Stellenangebot nicht vorhanden

Leider ist das Stellenangebot nach dem Sie suchen nicht mehr vakant. Schauen Sie doch einfach, ob Sie auf dieser Seite ein Stellenangebot finden, dass zu Ihnen passt.